Gemperle Kussmann GmbH
Gartenbad Eglisee, Basel  

BAUHERR
Bau- und Verkehrsdepartement
Kanton Basel-Stadt
Hochbau- und Planungsamt
4001 Basel

ARCHITEKT
ffbk Architekten AG
Oslo-Strasse 2
4142 Münchenstein
 
KENNZIFFERN  
Baukosten: 14.8 Mio
Sanitärkosten: 0.3 Mio
Planungsbeginn: 2013
Ausführungsende:
 
2018
PLANUNGSLEISTUNGEN  
Sanitär: 100% TL

Eglisee Teilsanierung und Traglufthalle, Basel

1911 entstand das "Luft- und Sonnenbad Egliseeholz". 1930/31 wurde das Eglisee zum Gartenbad umgebaut und erweitert. Von den Gebäuden des alten Bades existiert nur noch das Eingangsgebäude welches unter Denkmalschutz steht. In den Wintermonaten dient die Anlage als Kunsteisbahn. Nun soll durch den Betrieb einer Traglufthalle auch das Schwimmen in der Wintersaison ermöglicht werden. Zudem sollen im Bereich der Gebäudetechnik die Synergien zwischen Kunsteisbahn und Badebetrieb optimal genutzt werden.

Besonderheiten Sanitär:
Mit dem Einbau einer Publikumseisfläche sowie einer Halle für den Badebetrieb werden diverse Umbauten an bestehenden Installationen notwendig.
Die Versorgungsleitungen sind an die neuen Dispositionen der Duschen anzupassen sowie das anfallende Abwasser mit neuen Kanalisationsleitungen abzuleiten. Das Regenabwasser des Dachs kann auf Grund der darunterliegenden Grundwasserschutzzone nicht einer Versickerungsanlage zugeführt werden und muss daher in die öffentliche Kanalisation abgeleitet werden.