Gemperle Kussmann GmbH
Erweiterung St. Claraspital, Basel  

BAUHERR
St. Clara Infra AG
Kleinriehenstrasse 30
4058 Basel

ARCHITEKT
BFB Architekten AG
Staubstrasse 15
8038 Zürich
 
KENNZIFFERN  
Baukosten 220 Mio.
Sanitärkosten: 8.2 Mio
Planungsbeginn: 2013
Ausführungsende:
 
2020
PLANUNGSLEISTUNGEN  
Sanitär
Sprinklerplanung
Medizinalgasplanung
100% TL
50% TL
100% TL

Erweiterung St. Claraspital, Basel

Für das St. Claraspital wird die grösste Erweiterung seit den 1980er-Jahren geplant. Das Wachstum der stationären sowie auch der ambulanten Patienten steigt in den kommenden zehn Jahren erheblich. Das Spital muss daher die Nutzfläche vergrössern. In einer ersten Bauphase wird der nördliche Bereich des Spitals umgestaltet. Dies mit dem Ziel, die historische Fassade des Erstbaus von 1928 wieder  stärker zur Geltung zu bringen. Die erste Bauphase beherbergt die neue moderne Küche sowie den neuen Trafo Raum. Die zweite Ausbauphase sieht vor, das Hirzbrunnenhaus abzureissen und durch einen mehrstöckigen Neubau zu ersetzen. Untergebracht werden acht Operationssäle, Onkologie sowie das Onkologie-Ambulatorium.

Besonderheiten Sanitär:
Sämtliche Ver- und Entsorgungen haben unterbruchslos zu funktionieren. Zahlreiche Provisorien sind hierzu zu realisieren. Die bestehenden Wasseraufbereitungsanlagen müssen den neuen Anforderungen angepasst und ersetzt werden. Ebenso sind die Medizinalgaszentralen den neuen Bedürfnissen und Vorschriften anzupassen und neu zu realisieren und zu positionieren.